WELT


Abbruch der Kühltürme in Philippsburg erfolgreich und sicher umgesetzt

Der Kraftwerksstandort Philippsburg ist ein Schauplatz der Energiewende. Einerseits wird dort der Atomausstieg vollzogen – beide Kernkraftwerke am Standort sind endgültig abgeschaltet und werden zurückgebaut. Außerdem wird dort die Netzeinspeisung von Strom aus Erneuerbaren Energien vorbereitet, der vom Norden Deutschlands in den Süden geleitet werden soll. In diesem Zusammenhang hat die EnBW die beiden Kühltürme am Standort abgebrochen. Denn die Fläche, auf der die beiden Kühltürme standen, wird für den Bau eines Gleichstrom-Umspannwerks – auch Konverter genannt – benötigt. Der Konverter wird ein wichtiger Knotenpunkt für den Stromtransport in die Region sein.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden