GESELLSCHAFT


Aserbaidschanische Ärzte und Pfleger kämpfen aufopferungsvoll gegen unsichtbaren Feind im Zentralen Zollkrankenhaus

Das Coronavirus wütet über die Erde, die Welt ist im Ausnahmezustand. Während Restaurants, Bars und Cafés schließen mussten und alle, die können, im Homeoffice arbeiten, kämpfen unter anderem Ärztinnen und Ärzte sowie das Pflegepersonal tagtäglich an vorderster Front unter schwersten Bedingungen.
Auch aserbaidschanische Ärztinnen und Ärzte kämpfen aufopferungsvoll gegen unsichtbaren Feind im Zentralen Zollkrankenhaus. Diese Helden, die Corona-Patienten behandeln, dürfen seit Monaten ihre Verwandten, Nächste und Kinder nicht sehen und umarmen und befürchten sie anstecken zu können.
Sie versuchen mit aller Kraft, die Ausbreitung des Virus zu verhindern. In der Coronakrise gelten in Krankenhäusern besondere Bedingungen. Ärzte und Pfleger müssen eine besondere Schutzkleidung tragen. Gesichtsmasken sind mittlerweile ein wertvolles Gut geworden. Bequem sind diese allerdings nicht, ganz um Gegenteil: Gesichtsmasken hinterlassen extreme Spuren. Die Folgen sind erschütternd.
Wir sind auf unsere Ärzte, Krankenschwestern, OSS, Techniker, Reinigungskräfte an vorderster Front stolz.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden